Fundstücke

Katzen-Kaffee in Japan

Katzen-Kaffee in Japan | Katzencontent image 3
Verfasst von Kathrin

German.china.org.cn meldet heute (10.11.2011):

Gestern wurde in der südchinesischen Stadt Kunming ein „Katzen-Café“ eröffnet. In diesem markanten Café leben insgesamt 21 Katzen von sechs wertvollen Arten einschließlich „Perserkatze“ und „American Shorthair“, deren berühmtester Vertreter wohl die Comic-Katze „Garfield“ ist. Die Kunden können hier Kaffee trinken, Bücher lesen oder ins Internet gehen: alles in „Begleitung“ von Katzen. Natürlich kann man auch jederzeit mit den Katzen spielen. Laut dem Ladenbesitzer sei das Geschäft während des einwöchigen Probebetriebs ziemlich gut gewesen, vor allem unter den jungen Menschen und Katzen-Liebhabern sei die Idee sehr beliebt.

Die Idee ist nicht neu. In Tokio gibt es bereits Katzen-Kaffees, in denen man für eine Eintrittsgebühr von 800 bis 1000 Yen (Quelle), das sind ca. 7,50 – 9,50 EUR, eine gewisse Zeit mit den dort lebenden Katzen verbringen darf. Die Tiere bieten einen guten Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag vieler Japaner und bieten ein Stück Natur im tokioter Großstadtjungel.

Wäre das auch ein Idee für Deutschland?


Aber Katzen-Kaffees gibt es nicht nur in Japan. Das folgende Video zeigt einige Impressionen aus einem Katzen-Kaffee in Seoul, Korea.

Die Bilder „ねこ会議 – Cat café“ wurden von sprklg bei Flickr unter Creative Commons Lizenz veröffentlicht.

Das Bild Cat in Chair at Cat Cafe wurde von  ceruleansky bei Flickr unter Creative Commons Lizenz veröffentlicht.

Über den Autor

Kathrin

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com