Fundstücke

Wo Katzen NICHT für Olympia sterben

Wo Katzen NICHT für Olympia sterben | Katzencontent
Verfasst von Kathrin

Während in China ca. 200.000 streunende Katzen und 10.000 streunende Hunde einer Säuberungsaktion zur Vorbereitung der Olympischen Spiele zum Opfer fallen werden (siehe „Katzen sterben für Olympia„), zeigen Tierschützer in London, dass es auch anders geht.

Helfer des Celia Hammond Animal Trust haben das Wunder vollbracht: Sie konnten 186 Katzen auf dem Gelände einfangen, auf dem die Anlagen für die olypmischen Sommerspiele 2012 in Londen Stratfort entstehen. Ungefähr ein Drittel dieser Tiere konnte bereits in ein neues Zuhause vermittelt werden – ein neues Zuhause, in dem sie sicher sind und wo Menschen sich liebevoll um sie kümmern werden. 186 Katzen – das sind alle dort gesichteten Katzen bis auf eine. Ein schwarzer Kater, der inzwischen den Namen Blackjack erhalten hat, wiedersetzt sich jedem Versuch, ihn einzufangen. Und Blackjacks Zeit wird knapp, da die Tierschützer nur noch bis zum 24. April 2008 Zugang zu den Baustellen haben werden. Danach wird mit den Behörden neu verhandelt.

Seit Herbst letzten Jahres kämpft der Celia Hammond Animal Trust bereits für die streunenden Hauskatzen auf dem zukünftigen olypmischen Gelände. Denn auch wenn es sich bei den Katzen nicht um eine „schützenswerte gefährdete Tierart“ handelt, verdienen diese Tiere ein neues Zuhause, wenn sie ihr altes Obdach in den verlassenen Gebäuden, die jetzt abgerissen werden, verlieren. Denn während es für gefährdete Tierarten einen fünfstufigen Aktionsplan zu deren Rettung gibt, wurden die Katzen von offizieller Seite nicht berücksichtigt. Man ging einfach davon aus, dass die Tiere sich von selbst ein neues Gelände suchen würden. Wie naiv diese Vorstellung ist, wird deutlich, wenn man sich die vielen Katzenmütter mit ihren Babies anschaut, die auf dem Gelände gerettet werden konnte (Bild1, Bild 2, Bild 3, Bild 4). Viele der Jungtiere wären mit ziemlicher Sicherheit bei den Bauarbeiten zu Tode gekommen.

Nun drücken wir auch noch Blackjack die Daumen, damit er ein sicheres neues Zuhause findet!

Das Bild „Kitty-On-Thames“ wurde von Oisin Mulvihill bei flickr unter Creative Commons Lizenz zur Verfügung gestellt.

Über den Autor

Kathrin

1 Kommentar

  • Anyhoo….someone speaks English here;)

    It’s our 1st visit here, but we love your blog! Very cool:)

    <b><A href=“http://meaouwytroops.blogspot.com/“>1st ManCat Monday furr Big Brother Bunjie, Meaouwy Troops leader</A></b>

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com