Gesundheit

Katzenseuche-Epidemie in Thailand

Katzenseuche-Epidemie in Thailand | Katzencontent
Verfasst von Kathrin

In Thailand verbreitet momentan eine schwere Katzenseuche-Epidemie Angst unter den Katzenbesitzern. In der Provinz Ang Thong grassiert eine schwere Form des Parvovirus, der die Panleukopenie (Katzenseuche, Feline Enteritis, engl. Feline Distemper) auslöst.

Eine Infektion mit dem felinen Parvovirus, gegen den in Deutschland Katzen standardmäßig geimpft sein sollten, kann sich in unterschiedlich starken Symptomen äußern. Während einige betroffene Tiee gar keine Krankheitszeichen zeigen, verläuft die Erkrankung in anderen Fällen tödlich. Betroffen sind vor allem der Magen-Darm-Trakt und das Immunsystem. Es kommt zu schweren, oft blutigen Durchfällen, Erbrechen, Fieber, Nasenausfluß und Bindehautentzündungen sowie einer starken Abnahme der Anzahl weißer Blutkörperchen. Aufgrund der eingeschränkten Immunabwehr sind die Tiere besonders anfällig für Sekundärinfektionen. Während der Trächtigkeit kann eine Infektion des Muttertieres zur Kleinhirn-Ataxie bei den Kitten führen, die sich in teilweise schweren Bewegungsstörungen äußern.

Der feline Parvovirus ist ebenso wie der canine (also der Hunde befallende) für den Menschen ungefährlich. Menschen können der Virus zwar übertragen, aber nicht selbst erkranken. Menschen können nur am humanen Parvovirus B19 erkranken. Trotzdem haben Warnungen der thailändischen Behörden, die Katzenbesitzer vor allem zur Impfung ihrer Tiere aufforderten, dazu geführt, dass viele Besitzer ihre Tiere aussetzen.

Traditioneller Weise werden viele dieser Tiere in buddhistischen Tempeln abgegeben, wo die Mönche inzwischen von einer regelrechten Tierschwemme überrollt werden. Im Bueng Sri Fai Tempel in Phichit 350 km nördlich von Bangkok sollen die Mönche inzwischen schon kaum noch genug Schlaf bekommen, da sie rund um die Uhr damit beschäftigt sind, den Kot der Katzen zu entfernen, durch den die Übertragung des Parvovirus vor allem erfolgt (Quelle: Xinhuanet.com). Auch im Tempel Wat Bung teilen sich die 50 Mönche inzwischen ihre Schlafstätten mit jeweils bis zu fünf Katzen (Quelle: Reuters).

Inzwischen hat Premierminister Samak Sundaravej – selbst ein großer Katzenliebhaber – die Bevölkerung dazu aufgerufen, die Tiere wieder zu sich zu nehmen und impfen zu lassen.

Das Bild „Cat at Wat Phra Kaew, Bangkok, Thailand“ wurde von rahuldlucca bei Flickr unter Creative Commons Lizenz zur Verfügung gestellt.

Über den Autor

Kathrin

1 Kommentar

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com