Fundstücke

Huntington Beach plant Einführung einer Katzensteuer

In Huntington Beach, Kalifornien (USA), wird über die Einführung eines Programms nachgedacht, dass Einwohner motivieren soll, ihre Hunde und Katzen zu kastrieren und mit Microchips versehen zu lassen. Teil des Programms soll ein Gesetz sein, dass die registrieren von Hunden und Katzen vorschreibt. Dabei sollen Abgaben geleistet werden, die mit der Hundesteuer in Deutschland vergleichbar sind. Allerdings mit einem entscheidenden Unterschied: Während die Registrierung einer unkastrierten Katze $ 125 kostet, zahlt man für eine mit gechipte und kastrierte Katze nur $ 5. Diese Regelung stellt eine Kompromiss dar, denn die ursprüngliche Forderung sah vor, Kastration und Kennzeichnung zur Pflicht zu machen. Auch Los Angeles und Sacramento haben vergleichbare Lizensierungsprogramme. Auch wenn die große Hoffnung darin besteht, mit Hilfe dieses Programms Einwohner auf das Problem der unkontrollierten Vermehrung von Hunden und Katzen aufmerksam zu machen, ist der Erfolg sehr umstritten, da die Einhaltung der Registrierungspflicht nur schwer zu überprüfen ist.

Weitere Informationen: OCregiste (Bild: pixelio)

Über den Autor

Kathrin

1 Kommentar

  • Das sollte man hier auch einführen. Ich habe 5 Stubentiger und alle sind kastriert/sterilisiert. Und alles waren sogenannte "Wegwerfkatzen". Wenn es was nützt, wäre ich auch hier dafür.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com