Rassen

Bunte Katze – blaue Augen? Ojos Azules!

Bunte Katze - blaue Augen? Ojos Azules! | Katzencontent
Verfasst von Kathrin

Blaue Augen ist man bei Katzen kennt man eigentlich nur von weißen Tieren oder Tieren mit Points („Siam-Zeichnung“). Doch es geht auch anders: Die Ojos Azules (spanisch für „blaue Augen“) können in jeder Farbe auftreten und haben dabei blaue Augen. Ein ungewohnter Anblick.

Bis auf die tiefblauen Augen sehen Ojos Azules aus wie ganz „normale“ Hauskatzen, etnsprechen also dem Europäisch Kurzhaar Typ. Es gibt sie in einer Kurzhaar und in einer Langhaarvariante. Alle Farben können vorkommen, wobei Weiß eher abgelehnt wird, da hier nicht klar erkennbar ist, ob die blauen Augen auf das rassetyische Gen der Ojos Azules zurückgehen oder in Verbindung mit Weiß stehen. Katzen mit Points oder Schecken müssen die charakteristische weiße Schwanzspitze der Ojos aufweisen. Neben dieser weißen Schwanzspitze zeigen Ojos auch weiße Flecken an Mund und an den Zehen der Hinterfüße. Diese Flecken sind rassetypisch und auch bei Vollfarben kein Fehler. Geringere Weißanteile sind zu bevorzugen. Bisher sind die Ojos Azules nur vom Züchtervand TICA anerkannt.

Bei dem Gen, das für die blauen Augen der Ojos Azules verantwortlich ist, handelt es sich um eine sogenannte semiletale Mutation. Sind die Tiere mischerbig für das dominante Gen, zeigen sie die tiefblauen Augen. Für das Gen reinerbige Katzen sind dagegen nicht lebensfähig. Sie werden tot geboren und haben ein reinweißes Fell und weisen Mißbildungen an Kopf und Schwanz auf. Es sollten nie zwei Ojos Azules miteinander verpaarte werden, da eine 25%ige Wahrscheinlichkeit für derartig migebildete Totgeburten besteht. Ojos müssen immer mit anderen Katzen ausgekreuzt werden. Laut TICA sind dazu nur Hauskatzen zugelassen, die keiner anderen Rasse angehören.

Die erste Ojos Azules war eine Tortie-Kätzin mit dem Namen Cornflower (Kornblume), die 1984 in New Mexico entdeckt wurde. 1990 gab es nur knapp zehn Exemplare der Ojos Azules.

Das Bild „P9013455.JPG“ wurde von Tscherno bei Flickr unter Creative Commons Lizenz zur Verfügung gestellt.

Über den Autor

Kathrin

2 Kommentare

  • Interessanter Artikel. Ich habe gelesen, dass es hier keine Züchter für diese Rasse gibt, die Tiere somit nicht nur schwer zu bekommen sind, sondern auch ziemlich teuer.

  • Diese Katzenrasse der Point Katzen hat wirklich wunderschöne Augen, die so tief wie der Ozean sind und in welchen man zur Gänze versinken könnte. Wunderschön und einzigartig zugleich. Wer kann da keine Tiere lieben?

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com