Pflege Verhalten

Gefährliches Spielzeug

Gefährliches Spielzeug | Katzencontent
Verfasst von Kathrin

Hier mal eine kleine Auflistung von Dingen, auf die man achten sollte:

Plastikteile an Spielzeug

Gerade Fellmäuse haben oft aus Plastik gefertigte Augen und Nasen, die dann mit einer Art Haken verankert sind. Diese Teile dienen eigentlich nur dem ästhetischen Empfinden des Besitzers und können eine böse Gefahrenquelle darstellen. Löst sich so ein Teil und wird im Eifer des Spielgefechts verschluckt, kann es sich im Magen-Darm-Trakt verhärten und schlimme Verletzungen anrichten. Das Böse an Plastikteilen ist, dass sie häufig auf Röntgenaufnahmen nicht zu sehen sind (sogenannte negativ schattengebende Gegenstände) – was im zweifelsfall aufwendige Operationen zur Folge hat.

Also am besten von Vornherein Spielzeug ohne Platikteile kaufen oder dieser entfernen, bevor Miez sie zwischen die Krallen bekommt.

Spielzeug aus Holz

Das gleiche wie für Kunststoff gilt auch für Spielzeug aus Holz. Kleine, verschluckbare Holzteile sollten unbedingt entfernt werden. Zusätzlich muss Holz splitterfrei sein und Lacke bzw. Farben dürfen keine giftigen Stoffe enthalten. Grundsätzlich sind Teile aus Holz aufgrund der Splittergefahr wenig geeignet für Katzen.

Fäden und Wolle

Das Wollknäul ist irgendwie immer noch in den Köpfen viele Menschen als „das“ Katzenspielzeug verankert. Dabei stellen gerade Woll- und Garnknäule sowie Bindfäden eine große Gefahr für Katzen dar. Viele Katzen neigen dazu, Fäden – und seien sie noch so lang – nach und nach zu fressen. Die Fäden können im Darm zu schlimmen Verschlingungen führen, die teilweise nur sehr schwer operabel sind. Also Krallen weg von Wollknäulen und Fäden unbedingtvon Muschifernhalten. Das gleiche gilt natürlich auch für Geschenkband.

Über den Autor

Kathrin

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com