Rassen

Der Toyger – ein Tiger für´s Wohnzimmer

Seit Mai 2007 ist es offziell: Der „Toyger“ ist eine neue, von der TICA (The Interntional Cat Association) anerkannte und mit Championship-Status versehene Katzenrasse. Bis dahin war es ein langer Weg. Beim Toyger handelt es sich um eine echte „Desingerrasse„, die nicht auf eine zufällige Kreuzung, Entdeckung oder spontane Mutation (wie z.B. die Rex-Rassen) zurückgeht, sondern gezielt am Reißbrett entworfen wurde. Und die Bezeichnung als „Rasse vom Reißbrett“ ist in diesem Fall nicht einmal metaphorisch gemeint. Es ist tatäschlich so, dass bereits in einem sehr frühen Stadium der Zuchtgeschichte computergenerierte Bilder als Vorlage für die Auswahl von Zuchtieren erstellt wurden (siehe Toyger Projektion, erstellt und präsentiert von Judy Sugden für die TICA, um den Status des „Evaluation New Breed“ in 2000 zu erreichen und „Frühe Morfe„).

Seinen Ursprung hat der „Spielzeug-Tiger“, dessen Name eine Abwandlung aus „Toy“ (Spielzeug) und Tiger ist, in dem Bemühen der US-amerikansichen Züchterin Judy Sudgen, Inhaberin der EETAAS Cattery um ein besonders klares, deutliches Mackerel-Tabby-Muster (Streifenzeichnung). Bei einigen ihre Jatzen bemerkte Judy eine Gesichtszeichnung, die von dem sonst bei Tabby-Katzen deutlich hervortretenden „M“ abwich und Flecken an den Schläfen zeigten, die eher an die kreisförmige Gesichtszeichnung eines Tigers erinnerten.

1993 konnte Judy den Straßenkater Jammu Blu aus Kashmir in Indien importieren, der deutliche Flecken zwischen den Ohren zeigte und einen wichtigen Grundstock für die Toyger-Zucht legte, die zuvor vor allema aus Domestic-Shorthair-Katzen (also kurzhaarige Hauskatzen) zurückging. Ergänzt wurde die Toyger-Zucht zudem durch die Einkreuzung von Bengalkatzen wie zum Beispiel der kräftig gebaute Millwood Rumpled Spotskin, der zu einem wichtigen Kater in der Toyger-Zucht wurde (Abbildung).

Bereits in den frühen 90er Jahren konnte der Toyger bei der TICA registriert werden, hatte aber noch nicht den Status einer Katzenrasse. Im jahr 2000 wurde der Toyger als „Preliminary new Breed“ und im Jahr 2006 als „Advanced New Breed“ aufgenommen. Seit Mai 2007 ist der Toyger eine in der TICA vollständig anerkannte Rasse. Aber auch noch diesem Erfolg für die junge Rasse wird es noch ein weiter Weg für begabte und engagierte Züchter sein, einen echten „Mini-Tiger“ zu kreiieren. Auf der Seite Toygers.org kann man einige Bilder sehen, die einen Eindruck davon geben, wohin sich der Toyger entwickeln soll. Ziel ist die Erschaffung einer freundlichen Hauskatze im Großkatzentyp und mit deutlicher Tigerzeichnung, die immer die Farbstellung Black Tabby (in den USA auch oft als Brown-Tabby bezeichnet) haben muss. Ein deutlicher Rufismus (rötlicher Unterton) scheint dabei erwünscht zu sein. Zusätzlich sollen die Katzen auch über Bewegungsmuster verfügen, die an Großkatzen erinnern. Detailierte Angaben zum Aussehen des Toygers findet man in den TICA-Breed-Standards.

In diesem Video berichtet eine der ersten Toyger-Züchterinen Großbritanniens, Gaynor Jean-Louis über die neue Rasse.

In dem zweiten Video, dass ich hier vorstellen möchte, wir noch einmal Informationen über den Toyger gezeigt und mit wunderschönen Bildern ergänzt.

Bilder von Toyer-Katzen findet man zum Beispiel bei der IG Bangalkatzen Schweiz.

Über den Autor

Kathrin

2 Kommentare

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com